MENĂś
Photovoltaikanlagen

Die Lösung für Ihre Liegenschaft

Die Photovoltaik ist ein Teilbereich der Solartechnik, mit deren Hilfe Sonnenenergie in elektrischen Strom umgewandelt wird. Dieser Prozess erfolgt ohne Materialverschleiss, ist lautlos und emissionsfrei.
Grundmaterial der Solarmodule sind Zellen aus Halbleitern – ein besonderer Stoff, in dem sich gebundene Elektronen von den Atomen ablösen können, wenn sie Licht absorbieren. Dies wird photoelektrischer Effekt genannt, erzeugt aber noch keinen elektrischen Strom.


Für die Stromproduktion müssen die Elektronen in eine bestimmte Richtung fliessen. Um die Elektronen zu „steuern“, haben Photovoltaikanlagen zwei Halbleiterschichten direkt aufeinander. Die Schichten sind „dotiert“, d.h. mit einem spezifischen Material beschichtet. Die Beschichtung ist auf dem Licht ausgesetzten Seite der Halbleiter aufgetragen. Die spezielle Eigenschaft des Materials ist, dass die einzelnen Atome weniger Elektronen aufweisen als die darunterliegende Halbleiterschicht. Die Schichtung der Materialien sorgt dafür, dass sich die Elektronen von der oberen Schicht in Richtung der unteren Schicht bewegen, sobald Sonnenlicht auf die Module fällt - es fliesst Strom.

Aufdachmontage

Bei der Aufdachmontage wird die Photovoltaikanlage parallel zur Dachhaut verbaut und direkt in die Dachkonstruktion (Sparren, Pfetten) oder die Dachhaut (Trapezblech) befestigt, welche somit das Gewicht der Anlage tragen. Es werden hierbei ausschliesslich hochwertige Materialien (Aluminium und Edelstahl) verwendet. Durch die Abstimmung und Auslegung der einzelnen Komponenten aufeinander werden die am Anlagestandort erwarten Wind- und Schneelasten berücksichtigt. Durch die sorgfältige Planung und Berechnung der statischen Belastungen kann die Aufdachmontage eine langfristig sichere und effiziente Installation gewährleisten.

Indachmontage

Die Montage von Indach Photovoltaik-Systemen ist eine ästhetische Alternative zur Aufdachmontage. Dabei werden die Solarmodule in das Dach integriert und bilden eine glatte Fläche. Diese Art der Montage erlaubt eine nahtlose Integration der Solartechnologie in das Gebäudedesign und bietet eine effiziente Nutzung der Sonnenenergie zur Stromerzeugung. Die Montage erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Dachdeckern und Solartechnikern, um eine sichere und wasserdichte Installation zu gewährleisten. Die Module wandeln Sonnenlicht in elektrische Energie um und können zur Stromversorgung des Hauses oder zur Einspeisung ins Stromnetz genutzt werden.

Flachdachmontage

Bei Flachdachanlagen wird die Photovoltaikanlage auf dem Flachdach aufgeständert montiert. Standardmässig wird dies heute in einer Ost-West Aufständerung ausgeführt mit einer Neigung von ca. 10°. Die Montage der Anlage erfolgt dabei ohne direkte Befestigung an der Dachhaut. Um den statischen Anforderungen am Ort der Aufstellung gerecht zu werden, wird anhand einer statischen Berechnung die Anlage mit Betonsteinen und bzw. mit Kies beschwert, was zu einer erhöhten Dachbelastung führt. Diese zusätzliche Auflast ist bauseitig zu prüfen (Architekt, Statiker).
Nebst der Ost-West Aufständerung gibt es auch noch die Möglichkeiten für reine Süd-Aufständerung sowie eine erhöhte Aufständerung für begrünte Dächer. 

 

Fassadenmontage

Damit eine bestmögliche Nutzung erreicht werden kann, richtet sich die Modulgrösse bei Fassaden-Systemen nach der vorhandenen Fläche. Vor allem im Winter zeigen sich die Vorteile eines Fassaden-Systems, weil daran der Schnee nicht haften bleibt. Bei niedrigen Temperaturen und der intensiven winterlichen Sonneneinstrahlung arbeiten die Solarzellen sehr effektiv.

Natürlich muss bereits im Vorfeld geklärt werden, ob die Voraussetzungen für die Errichtung eines Fassaden-Systems gegeben sind. Keine Fassade ist wie die Andere, und genau so individuell ist die Umsetzung eines Fassaden-Systems.

  • SĂĽdausrichtung der Fassade
  • Keine Abschattung durch Bäume etc.
  • Geeignete Trägerelemente fĂĽr die Befestigung sollten vorhanden sein

Montage

Die Heizplan AG bietet Ihnen die gesamte Montage aus einer Hand an. In unseren eigenen Montagehallen führen wir den maßgeschneiderten Zuschnitt und die Fertigung der Unterkonstruktionen für die Photovoltaikanlagen durch. Dank unserem qualifizierten Team und modernster Technologie bieten wir effiziente und zuverlässige Lösungen zur Gewinnung von Solarenergie an. Von der Montage auf dem Dach bis zur Elektroinstallation haben Sie nur einen Ansprechpartner. Dies erspart Ihnen und uns viel Zeit und Aufwand, da keine Koordination und Kommunikation mit anderen Gewerken notwendig ist und wir uns voll auf unsere Kernkompetenz konzentrieren können. Unsere Mitarbeiter kennen sich mit unseren Energiesystemen bestens aus. Im Laufe der Jahre haben sie die verschiedensten Unterkonstruktionen, Modultypen und Installationsarten von verschiedenen Herstellern eingebaut. Sie alle sind in der Schweiz ausgebildet worden und arbeiten jeden Tag mit den hiesigen Standards, Vorgaben und Erwartungen.

Datenauswertung

Ob bei kleinen Hausanlagen oder grossen Solarparks – die zentrale Verwaltung und die stetige Überwachung von PV-Anlagen sparen Zeit und Geld. Wenn es darum geht, Messwerte zu analysieren oder Erträge zu visualisieren, bleiben mit den Datenauswertungssystemen der jeweiligen Gerätehersteller kaum ein Wunsch offen. Vollautomatisch werden Erträge aller Wechselrichter einer Anlage verglichen. So werden auch kleine Abweichungen festgestellt. Das Reporting informiert regelmässig und sichert die Übersicht über die Erträge.Darüber hinaus ermöglichen moderne Datenauswertungssysteme auch eine Fehlererkennung und informieren Sie frühzeitig über möglichen Fehlerquellen. Die Datenauswertung von Photovoltaikanlagen bietet sowohl für Servicetechniker als auch für Hersteller eine Vielzahl von Vorteilen. Durch die Analyse der gesammelten Daten können potenzielle Störungen oder Abweichungen schneller erkannt und lokalisiert werden, was eine effiziente Fehlerdiagnose und -behebung ermöglicht.

Häufige Fragen zu Photovoltaik

Dies muss individuell geprĂĽft werden. Je nach Produkt, dass Sie verbaut haben.
Besitzen Sie einen notstromfähigen Wechselrichter ist dies möglich, es kann jedoch sein, dass es zusätzliche Komponenten benötigt. Ein spezieller Batteriespeicher ist für die durchgehende Nutzung dringend zu empfehlen.

Die Hersteller der Photovoltaikmodule geben jeweils Produktgarantien zwischen 10 und 15 Jahren. Die durchschnittliche Lebensdauer beträgt jedoch in etwa 30-40 Jahre.

Ja, die Investitionskosten sind in fast allen Kantonen von den Steuern abzuziehen.

Nein, im Normalfall nicht.
Hierfür ist eine Installation einer Notstromfunktion notwendig. Diese ermöglicht die Nutzung elektrischer Geräte bis zu einer maximalen Leistung von ca. 3kW.
Dazu benötigt man jedoch genügend Leistung der Solarmodulen oder einer Batterie.

Dies kann man pauschal nicht beantworten. Denn hier spielen diverse Faktoren eine grosse Rolle. Wie zum Beispiel: Dachzustand ist sehr entscheidend, das Montagesystem, die Anlagengrösse, die Anlagenart, zusätzliche Optionen wie Batterie, Datenauswertung etc.

Haben Sie Fragen rund um Photovoltaik, Wärmepumpe, Batteriespeicher oder Ladestationen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf fĂĽr eine unverbindliche Beratung.