Solarpanels, Fussballtore und Möbel: Hilfsgüter für den Kongo stehen in Gams bereit

Bei der Heizplan AG in Gams steht ein voller Container für den Transport in den Kongo bereit. Die Hilfsgüter sind für «River of Hope» und dienen der Ausbildung junger Menschen.

Es ist späterer Samstagvormittag. Auf dem Gelände der Firma Heizplan AG in der Gamser Karmaad ereignet sich nicht alltägliches, ein Container wird mit Hilfsgütern beladen. Da sind 60 Solarpanels, die zwar bereits 20 Jahre im Einsatz standen, aber noch einwandfrei funktionieren. Es gibt Fussballtore, Schulmöbel, Schuluniformen, Fussball-Leibchen der Liechtensteinischen Nationalmannschaft und noch vieles mehr.

Gut erhaltenes Material weiter verwenden

Dass die Solarpanels der Firma Heizplan AG nach dem Einsatz in der Schweiz nun einen neuen Verwendungszweck im Kongo finden, sieht Raphael Schibli genau so positiv wie Claudia Doron. Die beiden sind sich einig: «Es ist eine tolle Sache, wenn noch gut erhaltenes Material nicht entsorgt, sondern weiter verwendet wird.»

weiterlesen: Artikel Tagblatt